Gute Besserung…

Diese kleine Taschentuchbox
soll ein kleines Aufmunterungsgeschenk
für einen lieben Menschen sein,
den es leider – wie so viel im Januar – erwischt hat.
In die Box passen bis zu drei Päckchen Papiertaschentücher.
Das Design ist dekorativ, daher kann man sie gut offen stehen lassen.
Frei nach dem Motto:
Allzeit bereit!
Dazu passend ein Kärtchen für aufmunternde Worte.
Das Mitbringsel eignet sich nicht nur für einen Krankenbesuch.
Man kann es auch einfach so statt
Pralinen oder Blumen mitbringen.
Gebrauchen kann es wohl jeder!
Das schöne Papier war in der
Januar-Kreativbox.
Sie kommt jeden Monat ins Haus und
wird schon fieberhaft erwartet…
Du findest sie hier

Konfirmation im Doppelpack…

Kaum ist Weihnachten und Silvester vorbei, melden sich auch schon die nächsten Feste an.
Da die Jugendlichen meist ein Geldgeschenk bekommen,
sollte doch mindestens die Verpackung dem Anlass gerecht werde.
Das Schöne an diesen Schachteln ist, dass sie sich durch Nachhaltigkeit auszeichnen.
So kann auch unser Zwillingspärchen seine
Konfi-Erinnerungen wunderbar in
diesen Schachteln aufbewahren.
ruhiges Hellrot
Tauben Konfirmation
transparentes Schleifenband bordeaux

Planner 2020 einmal anders…

Bevor das Jahr nun endgültig zu Ende geht, möchte ich noch meinen Beitrag zur Kreativbox-Dezember zeigen.

Mit Klick auf die jeweiligen Fotos, kannst du sie vergrößert betrachten.

Die Basismaterialien für den Kalender findet ihr hier und hier und hier und hier.

Nachdem nun alle Plätzchen gegessen, alle Kinder glücklich, der mangelnde Schlaf der letzten Zeit nachgeholt und viele gemütliche Stunden verbracht sind, wende ich mich dem Kommenden zu.

In Erwartung eines spannenden, ideenreichen , kreativen und erfreulichen Jahres 2020 habe ich  mir einen Kalender gewerkelt, der zum Einen nach vorne schaut, zum Anderen gute Erinnerungen, Eindrücke, Erlebnisse,Wünsche, Gedanken und eben alles, was mich so bewegt, festhalten wird.
Am Ende des Jahres soll der Kalender mit all diesen Dingen gefüllt sein, so dass ich auf das Jahr zurückblicken kann.
Was war gut, was strengte an?
Was würde ich gern ausbauen, was bleiben lassen?
Wen möchte ich gern wiedersehen?
Was kann ich mir für das kommende Jahr wünschen?
Es soll ein Bilderbuch (oder besser ein Spiegel) eines vergangenen Jahres in meinem Leben werden
Jeder Monat hat ein Titelblatt.
Hieraus möchte ich am Ende eines jeden Monats ein Layout machen.
Darauf soll ein besonderer Moment/Foto des Monats festgehalten werden,
der erwähnenswert war, in welcher Weise auch immer.
Ebenso sind für jeden Monat vier Listen bzw. Karten enthalten, die mit persönlichen Schwerpunkten gefüllt werden. Sie sind so angeordnet, dass sie sich jeweils auf der Rückseite des Kalenders befinden. So bleiben sie für den neutralen Beobachter privat und sind doch gegenwärtig.
Für den Januar habe ich Muster gefertigt:

Tadaa!
Hier werden Dinge aufgeschrieben, die erledigt sind! Es soll bewusst keine To-do-Liste sein, vielmehr eine Sammlung, die es ermöglicht,
sich mal selber auf die Schulter zu klopfen.
In dem Sinne: Das habe ich geschafft, super!

Remember!
Da ich immer wieder Geburtstage vergesse, soll diese Liste den Geburtstagskindern
des jeweiligen Monats gewidmet sein.
Auch Ereignisse, die würdig sind,
in Erinnerung gerufen zu werden, finden hier Platz.

Good Vibes!
Es gibt so viele Momente, die positive Energie spenden, manchmal fast unmerklich. Ich möchte sie hervorheben, damit sie mir in Zeiten, in denen ich sie vermisse, wieder bewusst werden.
Was/wer hat mir gutgetan?
Wem habe ich gutgetan, denn das ist auch gute Energie für mich?
Was hat mich gefreut, wo konnte ich mal wieder so richtig lachen?

Make a Wish!
Wünsche sind tolle Motoren.
Sie geben Hoffnung, es macht Spaß, sie zu erobern. Kleine Wünsche, große Wünsche.
Hier schreibe ich sie auf.
Mal sehen, was Ende des Jahres in Erfüllung gegangen ist, bzw. sich in die richtige Richtung entwickelt.
Was strebe ich an, wo will ich hin?
Was wäre ein gutes Ziel, auf das ich hinarbeiten könnte?

Die anderen Listen für die Rückansicht der verbleibenden 11 Monate habe ich noch leer gelassen.

Hier werden sich die Themen finden, oder die Themen werden mich finden..

Als Beispiel:

Wo konnte ich in diesem Monat Ruhe finden?

Wen habe ich lange nicht gesehen und finde nun den Zeitpunkt,

mich mal wieder zu melden?

Wo sollte ich loslassen?

Oder auch ganz profane Dinge:  Was gibt es aktuell in Haus und Garten zu tun?

Ich stelle mir vor, dass ich mit Stempeln, Washi, Stiften, Farben, Magicals etc. diese Listen und die Monatslayouts gestalte…
Vom Aufbau her ist der Kalender so konzipiert,
dass er zur Bearbeitung flach auf den Tisch gelegt werden kann. Auch ist es möglich,
die Blätter nochmal einzeln zu entnehmen und zu gestalten.

Wenn euch die Idee gefällt, wäre es doch ein schönes Projekt für einen Workshop:

Ein ganz persönlicher Aufstellkalender, im Sinne eines Planners, Diary, Merk-und Erinnerungsbuches..

Ich würden den Aufsteller zeitlos, aber sehr persönlich machen.

Habt ihr Lust?

Dann schreibt mir, ich bin gerade in der Planung der Workshops ;)))

Weihnachten für dich…

eine wunderschöne Aktion von Alexandra Renke

Heute ist es nun soweit, der große Bloghop kann beginnen!

Es sollte ein Geschenk gewerkelt, gezaubert, gebaut werden.

Ein Geschenk für Jemanden, der mir in diesem Jahr eine besondere Freude oder besondere Begegnung bereitet hat…

Dieses Jahr war ein Jahr der besonderen Begegnungen.
So ist mir zufällig (man sagt ja, es gäbe keine Zufälle) eine Mail ins Postfach geflattert mit der Bitte um ein Album.
Soweit, so gut.
Neugierig habe ich mich auf der Facebookseite der Absenderin umgeschaut.
Ich war verblüfft, begeistert und habe mich dabei erwischt, wie ich immer wieder schmunzeln musste.
Das ging so weit, dass ich plötzlich laut zum PC gesprochen habe:“Super!“ und „Bewundernswert!“
Faszinierend fand ich die Lebenseinstellung, die diese Frau an den Tag legt.
Immer fröhlich, immer gibt es bei allem, was scheinbar gar nicht gut läuft, ein Quäntchen Positives.
Es wirkt so authentisch, wenn sie über sich selber lacht und ihr Leben genießt.
Sie schildert Alltagsbegebenheiten, eigentlich profan.
Doch wenn man die Message zwischen den Zeilen liest, findet man eine tolle Botschaft:
Mach dein Leben bunt, hol dir das Beste daraus,
nimm die bösen Seiten sportlich!
Sie ist so eine reale Art von Pippi Langstrumpf.
Eine starke Persönlichkeit mit viel Lust am Leben.
Diese offene Fröhlichkeit wirkt dabei kein bisschen aufgesetzt oder geschönt.
Warum nun habe ich mir diese Person für mein Projekt ausgewählt?
Ohne es zu ahnen, hat sie mir mit ihren fröhlichen Fotos des Alltags, Brücken gebaut.
Ich konnte viele Dinge entspannter sehen, wurde gelassener in Stresszeiten, wurde neugierig auf Geschichten des Lebens..
Voller Bewunderung sehe ich, wie sie ihr Leben meistert, obwohl ihre Behinderung ihr sicher so manchen Streich spielt.
Diese Begegnung hat in mir etwas ausgelöst und es hält immer noch an.
Ich bin ihr dankbar für ihre Haltung dem Leben gegenüber!
Deshalb möchte ich ihr dieses Album schenken und hoffe, sie füllt es mit vielen dieser alltäglichen, bunten Bilder.
Denn fotografieren kann sie richtig gut!
Das Album ist ca 23cm x 15,5cm groß.
Die einzelnen Seiten können also gut mit schönen Fotos bestückt werden.
Das Besondere ist die Bindung.
Nach langer Pause habe ich mal wieder meine Cinch herausgekramt.
Die Bindung sollte ein Hingucker aber auch versteckt sein.
Scheinbar ein Widerspruch in sich.
Die Innenkaschierung habe ich mit der fertigen Bindung in Leinen angebracht, so dass sie wie selbstverständlich in das Album „hinein wächst“.
Klick auf das Bild!
Die Innenseiten sind weihnachtlich, aber sehr zurückhaltend dekoriert, da ich die Fotos nicht kenne.
Die Bildqualität lässt ein bisschen zu wünschen übrig, momentan wird es zu keiner Tageszeit richtig hell.
Aber daran arbeite ich nach dem Weihnachtsrummel.
Zum Abschluss schicke ich euch liebe Grüße und den Spruch, den sie auf ihrem Whatsappfoto stehen hat:
Aufgrund meiner Einstellung zum Leben,
sehe ich keinen Grund,
mich altersgerecht zu verhalten.

Ansteckend, oder?

Hier könnt ihr nun nach Herzenslust stöbern:

Alexandra

Alexandra S.

Andrea

Andrea S.

Angela

Anke

Annett

Annette

Bella

Birgit

Caroline

Christiane

Diana

Diana W.

Frau Pony

Jana

Jenny

Judith

Julia

Justine

Karin

Kerstin M.

Kerstin

Leni Sue

Manuela

Melanie

Petra  

Sandra

Silke

Susanne

Susanne T.

Ulla

Zsoka

Aus der Kreativbox-Oktober…

habe ich mit den Nussknackerpapieren eine kleine Box gebaut,

in die mehrere kleine Kärtchen passen.

Häufig höre ich, dass keine Karten mehr verschickt werden.

Es geht ja alles übers Handy oder social media.

Allerdings ist es einfach wunderschön, wenn sich zu einem Geschenk

eine persönliche Botschaft gesellt.

Nur ein paar Worte,

mit der Hand geschrieben …

von Mensch zu Mensch.

Prima geeignet, um selber ein Geschenk zu werden.

Die Kärtchen sind 8cm x 8cm groß,

das Innenfutter des Umschlags ist in passendem Papier gemacht.

Und weil ich schon gerade dabei war,
kamen auch ein paar blaue Kärtchen dazu.

Kreativbox die Dritte…

Die kleinen 6“Bögen sind wirklich toll.

Und dann auch noch in meiner Lieblingsfarbe…

Diesmal ist es ein kleines Leporello, ein dreieckiges.

Eigentlich wollte ich ja die schönen Käferstencils zum Einsatz bringen,

aber dann bin ich doch wieder auf die Stanze gekommen.

Für den Käfer habe ich zunächst ein Stück weißes Papier genommen und nach den Tipps von Frau Pony mit Magicals eingefärbt, daraus den Käfer ausgestanzt und farblos embosst.

Den Schriftzug habe ich mit midnight Sapphire Embossingpulver bearbeitet.

In so einem kleinen Büchlein kann man wunderbar kleine Erinnerungen aufschreiben,

oder es einfach nur hübsch dekorieren.

Ich werde mir dann den Stencil schnappen und das Innenleben füllen…

Mit Klick auf die Fotos, kann man die Bilder vergrößern.

Viel Spaß beim Anschauen!