Ostergruß..

Dieses Osterfest verbringen viele ältere Menschen allein im Seniorenheim.
Sie dürfen keinen Besuch bekommen
und viele sind durch die besonderen Umstände stark verunsichert.
Besonders bei Demenzkranken findet man immer wieder fast kindliche Züge.
Deshalb habe ich mich entschlossen, eine interaktive Karte zu fertigen.
Öffnet man die Karte,
erscheint wie aus dem Nichts
der große Hase hinter dem Schild
‚Frohe Ostern‘.
Dies kann man beliebig oft wiederholen.
Die Mechanik ist wie
ein winkender Arm angebracht.
Insgesamt habe ich viel Freifläche gelassen.
Platz für
Fotos der Familie
oder ein paar liebe Worte.
Der Empfänger kann sich die Karte aufstellen
und hat somit
eine kleine Freude
zum Osterfest.

Sammelleidenschaft…

Diese Auftragsarbeit durfte ich für
eine leidenschaftliche Schachtelsammlerin
fertigen.
Sie sammelt Schachteln ausschließlich
nach dem Motto
black and white..
Wollt ihr es auch einmal probieren?
Dann findet ihr die Anleitung für diese schöne Box
hier!
Auch diese 8eckige Schachtel,
die wir in einem Workshop gefertigt haben,
hatte es ihr angetan.
Natürlich wieder in anthazit und weiß gehalten…
Dieses wunderschöne frühlinghafte Papier ‚Weidenkätzchen-Kranz‘ findest du
hier
die Stanzen für die Federn gibt es
hier
Sie sind auch ein wunderschönes Motiv für Osterkarten!

Schnelles Minialbum..

Da ja in diesem Jahr unser
großes Oster-Familien-Frühstück
ausfällt, habe ich mir ein schnelles Mini gebaut.
Meine Fotos der letzten Jahre habe ich hervorgekramt..
Die einzelnen Seiten ein bisschen vordekoriert..
Ei-Stanze
Art-Figurine ‚Hase mit Karotte‘
Ein Gemisch aus Designpapier und Hauskollektion,
auch ein paar herausnehmbare Tags konnte ich unterbringen.
Mit Klick auf die Bilder, kann man sie vergrößert betrachten.
Hier kam noch Washitape zum Einsatz
und
das Küken.
Dieses Album ist schnell zusammengestellt und eignet sich prima als Ostergeschenk an die Lieben, die man derzeit nicht schnell mal besuchen kann.
Häschenstempel gibt es hier.
Das Besondere ist die tolle Möhrchenfolie, die dem Cover noch so einen besonderen Touch gibt.
Jetzt nehme ich mir Zeit und gestalte es noch ganz persönlich mit unseren Fotos und Texten..
Eins zeige ich her,
die anderen sind privat ;)))

DANKE sagen..

Danke
an all die guten Menschen, die unser System derzeit am Laufen halten.
Pflegekräfte, Ärzte, Angestellte im Lebensmittelverkauf
und und und..
Wenn wir auch zu Hause ausharren müssen,
stehen viele Personen „an der Front“ für uns.
Täglicher Applaus ist eine wunderschöne Geste.
Aber auch ein paar aufmunternde Worte
können Wunder wirken.
Wenn du Lust hast, dich daran zu beteiligen,
diesen tollen Menschen
eine kleine Anerkennung zu geben,
dann gestalte eine DANKE-Karte
und gib sie einfach bei deinem nächsten Einkauf
bei der netten Kassiererin ab.
Hierzu ruft die Aktion von
Alexandra Renke auf
Schau mal rein!
We want to save your day!

Auftragsarbeiten..

Ein Album für ein kleines Mädchen war gewünscht.
Eine Ringmechanik hält 13 Innenseiten,
die für jeden Monat des ersten Jahres
plus
den 1. Geburtstag
stehen.
Es können noch weitere Seiten zugefügt werden.
für Fotos sowie
für besonders erwähnenswerte Ereignisse
wie
erstes Zähnchen, Gewicht, Größe,
das erste Lächeln….
Im ersten Lebensjahr passiert ja soo viel in der Entwicklung der kleinen Menschlein.

Creative at home…

Die Kinder zu Hause,
die Eltern in Homeoffice,
nur bedingte Bewegungsfreiheit.
Die Zeiten sind anstrengend.
Damit die Kids,
aber auch die bastelfreudigen Erwachsenen
diese Zeit gut überstehen,
gibt es in der Erlebniswelt jetzt eine tolle Aktion.
Es werden immer wieder Mitmachaktionen
mit free downloads gezeigt,
schaut einfach mal hier rein!
Ich habe heute dieses Papier ausgedruckt und angemalt,
anschließend ein Schächtelchen daraus gemacht
und
einem lieben Menschen geschenkt,
der sich für die Anderen einsetzt.
Viel Sapß beimMitmachen :))

Für mein großes Mädchen…

So viele Alben werden gefüllt mit
Babies erstem Jahr.
Und wenn die Kinder dann größer werden, gibt es ebenso wundervolle Momente, die in Erinnerung bleiben wollen.
Ein ganz bezauberndes Bilderbuch beginnt mit den Worten:
Valerie
die will nie
abends in ihr Bett..
Und deshalb wird das Cover noch personalisiert.
Klar mit welchem Namen ;))
Und dann gefüllt.
Aber dafür brauche ich noch mehr von diesem schönen Kinderpapier.
Das gibt es übrigens hier

Kinder, Kinder…

Es sind KEINE Ferien und dennoch sind die Kids nun eine lange Zeit zu Hause.
Da gilt es neben der Lernzeit auch noch für interessante Beschäftigung zu sorgen.
Denn sonst werden sie selber kreativ und das gefällt nicht allen Erwachsenen.
Deshalb habe ich für die Jungs eine Stiftebox für ihren Schreibtisch gebaut.
So dient dieses Accessoire gleichermaßen für Schule und Freizeit.
Und wer nicht rechnen mag, der denkt sich eine schöne Geschichte aus:
Wo fährt der Junge mit dem Hund wohl hin?
Und was sind das für lustige Gesellen im Anhänger?
Aber auch die Mädchen möchten schöne Utensilien auf ihrem Schreibtisch.
Sie malen ja noch viel lieber als die Jungs…
Oder schreiben sich kleine Geheimnisse auf.
Vielleicht darf die Freundin auch was reinschreiben!
Bisschen Deko gefällig?
Und für das Nesthäkchen gibt es eine Minibox.
Schließlich will es auch mitspielen.